Asthma bei Kindern

Asthma bei Kindern ist in Deutschland sehr verbreitet. Ca. 8-10% der Heranwachsenden leiden an Asthma und bei 30% der erkrankten Kinder treten die ersten Asthmasymptome bereits im ersten Lebensjahr auf. Je später bei Kindern erste Asthma-Anzeichen auftreten, desto wahrscheinlicher ist eine allergische Ursache. Diese kommt häufig durch den sogenannten „Etagenwechsel“ zu Stande. Wird eine Allergie oder Infektion der oberen Atemwege nicht optimal behandelt, kann sich diese über den Rachen in der Lunge ausbreiten und dort ein allergisches Asthma hervorrufen. Rund 30% aller Patienten mit allergischem Schnupfen, die nicht ausreichend behandelt werden entwickeln in der Folge allergisches Asthma*.

Asthma bei Kindern und die Therapie

Wichtig für einen milden Verlauf ist das frühe Erkennen und Therapieren der Asthmasymptome. Dies können Atemnot und Hustenanfälle sein. Je kleiner das Kind ist, desto schwieriger ist die Diagnose, da sie die klassischen Untersuchungsmethoden, wie ein Lungenfunktionstest, noch nicht durchführen können. Um so wichtiger ist es andere Krankheitsbilder auszuschließen um die richtige Therapie wählen zu können.

Dies geschieht vor allem durch Vermeidung der Allergieauslöser, Immuntherapien und inhalativen Therapien mit entzündungshemmenden und brochienerweiternden Medikamenten. Babys und (Klein-) Kinder inhalieren i.d.R. mit einem Feuchtinhalationsgerät um zusätzlich die Atemwege zu befeuchten.

*https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/mediziner-warnen-vor-unterschaetzung-von-allergien/

Ein praktischer Helfer im Alltag

Für tägliches messen und dokumentieren des Peak Flows empfehlen wir ein Peak Flow Meter zu verwenden.

Peak Flow Meter zur Asthmakontrolle
Asthma bei Kindern